August Riedel (1855-1929)

August Riedel (1855-1929)

August Riedel


wurde 1855 in Chemnitz geboren und starb 1929 in Plauen. Er war Schüler am Konservatorium in Leipzig, bevor er 1888 an das Musiklehrerseminar berufen und 1890 zum Musik- direktor in Plauen ernannt wurde. Er schrieb Kantaten, Chöre, Lieder und Klavierstücke, darunter das noch immer erhältliche Werk op. 18, bei dem er zu den sechs Sonatinen op. 20 und op. 55 von Friedrich Kuhlau ein zweites Klavier frei hinzukomponierte.

„Am Weihnachtsabend“ ist original für zwei Klaviere zu acht Händen gesetzt und eignet sich wegen des sehr leichten Klaviersatzes und der Verwendung bekannter Weihnachtslieder (T. 9 Tochter Zion, T. 44 Es ist ein Ros entsprungen, T. 61 Alle Jahre wieder, T. 78 O du fröhliche, T. 101 Stille Nacht) zum häuslichen Vom-Blatt-Spielen.